Hochwertige Kochmesser richtig lagern und pflegen

///Hochwertige Kochmesser richtig lagern und pflegen

Hochwertige Kochmesser richtig lagern und pflegen

 

Wer hochwertige Kochmesser besitzt, sollte sie nicht zusammen mit anderen Messern und Kochzubehör in einer Schublade aufbewahren. Dies trifft auf alle Arten von Messern: Damastmesser, Keramikmesser und auch Edelstahlmesser. Denn die empfindlichen Klingen sollten mit Sorgfalt und Ordnung behandelt werden, da diese schnell an Schärfe verlieren können bis hin zu Brüchen an den Messerklingen. Die Klingen sollten kein Kontakt zu anderen Klingen aufweisen um Beschädigungen zu vermeiden. Deshalb empfiehlt sich die Aufbewahrung in einem Messerblock, einem Messerschubladeneinsatz oder an einer Magnetleiste aus Edelstahl.

Gute Kochmesser immer griffbereit

Die Kochmesser sind bei Bedarf sofort griffbereit, das lästige Suchen entfällt. Beim Kochen muss es manchmal schnell gehen, es kommt manchmal auf jede Sekunde an. Wollen Sie dann erst lange nach dem jeweils benötigten Messer suchen? Weiterhin wollen die meisten Hobby und Profiköche Ihre Kochmesser, die ja durchaus auch einiges Kosten können nicht verstecken, sondern sich jeden Tag an Ihrem Anblick erfreuen.

Bei nicht rostfreien Messern sollte zusätzlich auf einen trockenen Ort zur Aufbewahrung geachtet werden, damit die wertvollen Kochmesser nicht etwa während Ihres Urlaubs oder Abwesenheit einen Rostansatz bekommen. Bitte beachten Sie bei der Aufbewahrung von Kochmessern, dass sie vor dem Zugriff kleiner Kinder geschützt sind, denn diese sind scharfe Kochwerkzeuge und können unter anderen erhebliche Schäden anrichten. Hochwertige Messer verdienen es, sorgfältig behandelt zu werden. Wir empfehlen einen Messerblock. Die Klingen sind geschützt, die Messer übersichtlich angeordnet und jederzeit griffbereit. In unserem Messerblock Sortiment bieten sich dekorative Messerblöcke in unterschiedlichen Materialien an.

Messer schärfen

Auch hochwertige und teure Messer verlieren beim Gebrauch Schärfe. Qualitätsmesser können jederzeit leicht und wirksam geschärft werde. Ist das Messer erst einmal stumpf, kann ein neuer Schneidewinkel angebracht werden. Zum schärfen eignen sich vor allem folgende Varianten:

Wetzstähle: Beim Nachschärfen wird die ganze Schneide vom Kropf bis zur Messerspitze in einem leichten Bogen am Wetzstab nach unten gezogen. Dabei wird ein Winkel von ca. 20° Beibehalten. Dasselbe wird mit der anderen Seite der Klinge wiederholt, ca. fünf- bis zehnmal.

Messerschärfer: Der Messerschärfer mit Keramikscheiben hat zwei Stufen für den Vor- und den Feinschliff. Das Meser sollte mehrmals mit mäßigem Druck gerade durchgezogen werden, um einen exakten Schneidwinkel zu erreichen.

Schleifstein (für Experten): Für extrem harten Klingenstahl wie bei Damasteel-Messern wird ein Schleifstein benötigt. Er wird vor jedem Gebrauch 5-10 Minuten gewässert. Auf der blauen Seite mit der groben Körnung (360) kann der Schneidwinkel wiederhergestellt werden. Auf der weißen Seite mit feiner Körnung (1000) wird die Schneide poliert für eine lang anhaltende Schneidhaltigkeit.

 

 

By | 2017-03-27T17:21:16+00:00 März 11th, 2017|Blog|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment